Altstadt von Besançon
Altstadt von Besançon
Altes Rathaus von Mulhouse
Altes Rathaus von Mulhouse
Am Canal du Rhône au Rhin
Am Canal du Rhône au Rhin

Epilog

Oder: Was an den restlichen Urlaubstagen geschah

Wir haben es geschafft! Nach 1215 km und über 8400 Höhenmetern sind wir am Tourziel angekommen. Wir verbringen noch 2 schöne Tage in Besançon und Umgebung, schauen uns unter anderem die Festung zu Besançon (UNESCO Welterbe) und das Musée du Temps an. Dabei haben wir blauen Himmel, Sonnenschein und 30 Grad. Es fühlt sich an wie Urlaub.
Wir wollen Fahrkarten organisieren für die Rückfahrt. Bisher haben wir nur einen Nachtzug ab Basel gebucht. Und nun suchen wir eine Verbindung so nah wie möglich an Basel heran, wo wir unsere Fahrräder mitnehmen können. Das ist nicht einfach. Im Bahnhof wird nur französisch gesprochen und jeder Schalter gibt andere Auskunft. Jedenfalls gibt es keine durchgehenden Züge nach Basel ... nach Mulhouse nur TGV, wo Fahrradmitnahme nicht ganz einfach ist ... Regionalzüge nach Mulhouse mit umsteigen in Belfort ... aber am Montag ist auf der Strecke Baustelle ... also schon einen Tag eher fahren. Und beim vierten Anlauf einigen wir uns auf diesen Kompromiss einen Tag eher als geplant abzureisen und noch eine Nacht in Mulhouse zu Zelten.
Die Zugfahrt verläuft dann im Gegensatz zum Fahrkartenkauf reibungslos. So haben wir noch einen ganzen Tag Zeit, uns Mulhouse anzuschauen und entlang des Canal du Rhône au Rhin nach Basel zu fahren. Ein recht fauler Tag, der damit endet, dass wir in Basel ein Freibad entern und kurz vor dem Gewitter, welches die tagelange Hitze beendet, am Bahnhof ankommen. Ab da bringt uns der Nachtzug nach Dresden zurück.


[ addr: 54.156.69.204 | cnt: 359202 | usr: 130ms | sys: 12ms ]