Mückenberg-Radtour

Am Niklasberger Kreuz
Am Niklasberger Kreuz
Auf dieser Tour wollte ich zusammen mit Joe den Erzgebirgskamm zwischen Zinnwald und Petrovice abfahren. Wir starteten im Lockwitztal, hoch nach Oberfrauendorf und dann steil runter nach Schmiedeberg. Dort gab's Bananen aus dem Obstladen. Wir folgten nun meiner Fichtelberg-Route nach Oberpöbel, Seyde und dann den Becherbachweg (wo es noch die letzten August-Himbeeren gab!) nach Neuhermsdorf. Bis hier hin sind wir wohl mehr auf gesperrten Straßen gefahren, da es jede Menge Baustellen gab. Aber immer waren Schilder und Absperrungen die größten Hindernisse. Dahinter war bester Asphalt - nicht nur auf den frisch asphaltierten Stücken. Vom Skihotel im ehemaligen Neuhermsdorfer Bahnhof fuhren wir einen Weg parallel zur Skiloipe. Bald bog dieser auf die Straße nach Neurehefeld ab, wo wir die Grenze nach Tschechien überquerten. Dort ging es auf über 800 Metern überm Meeresspiegel nach Nove Mesto. Da empfingen uns die freundlichen tschechischen Radwegschilder. Wir nahmen den nach Cinovec. Auf sehr ruhigen und bestens asphaltierten Straßen, auf denen auch einige tschechische Radsportler unterwegs waren, kamen wir wieder nah an die deutsche Grenze ran. Am alten Grenzübergang Zinnwald vorbei folgten wir einer ruhigen Straße nach Fojtovice. Von da aus sind es zum Mückenberg nur noch 60 Höhenmeter. Pünktlich um 13.00 erreichten wir den Berg und ließen es uns im Restaurant schmecken. Der Blick war leider von dichten Wolken getrübt. Das passiert mir irgendwie immer, wenn ich auf dem Erzgebirgskamm stehe. Von da oben geht es steil über 500 Meter runter, was einen guten Blick in die Ferne verspricht. Heute reichte die Sicht gerade mal bis Teplice. Mit vollem Magen machten wir uns auf nach Adolfov. Unterwegs kamen wir an schönen Wiesen und gelben Kornfeldern vorbei. Diese Gegend ist auf jeden Fall auch mal eine Wanderung wert. Dann aber bitte mit blauen Himmel!
In Krasny Les nahmen wir den Abzweig nach Petrovice. Von nun an ging es bis nach Hause nur noch angenehm runter. Erst im Bahratal und ab Pirna auf dem Elberadweg bis nach Dresden. Insgesammt waren es 130km. Die schönsten Kilometer gab es oben auf dem Erzgebirgskamm.

Zwischen Mückenberg und Adolfov (August 2007)
Zwischen Mückenberg und Adolfov (August 2007)
[ addr: 54.156.82.247 | cnt: 362721 | usr: 2ms | sys: 3ms ]